Frankreich für Dummies | Ein Frankreich Blog - Rund um die Sprache 2017-11-25T05:14:38+00:00 urn:md5:1ac996c82a1de4c4b6a2bbffb3f92cdd Dotclear Auswahl von Sprüchen urn:md5:1b31eb2ee4650a2da05d35ee521ea732 2011-09-20T22:07:00+01:00 2011-10-23T20:09:08+01:00 Paulette Rund um die Sprache AlltagFranzösisch lernenProverbesSprüche <p>Hier mal eine kleine Auswahl von manchen Sprüchen, die schön, lustig oder praktisch sind...</p> <p>1- <strong>L'espoir fait vivre</strong>. Man muss nie was aufgeben.</p> <p>2- <strong>Il ne faut pas jeter le bébé avec l'eau du bain</strong>. Man muss Dinge nicht zu schnell machen.</p> <p>3- A<strong>près la pluie, le beau temps</strong>. Es kommt immer was Gutes nach einer Schwierigkeit.</p> <p>4- <strong>On ne fait pas d'omelettes sans casser des oeufs</strong>. Um Ergebnisse zu kriegen, muss man ja was opfern.</p> <p>5- <strong>Fuir à l'anglaise</strong>. Zügig und diskret abhauen (quasi: wie die Engländer die Flucht ergreifen)...Eigentlich wird genau das auf Englisch so übersetzt: "to take French leave". Wenn ich mich nicht irre, ist das ein Erbe von unserem 100 Jahren Krieg. Konflikte lassen auch Spuren in der Sprache, besonders wenn keiner zugeben will, man hat verloren. Na ja.</p> <p>Der Blog wird sehr wahrscheinlich eine kleine Pause machen sollen, dann beschäftige ich mich wieder mit grosseren Artikeln...Bis bald ;)</p> http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/09/20/Auswahl-von-Spr%C3%BCchen#comment-form http://frankreichfuerdummies.com/feed/atom/comments/49 Kurze Einleitung zu französischen Verben urn:md5:4fd83aae8c2d880c81d6a4ea0deac92f 2011-09-11T19:04:00+01:00 2011-10-23T20:12:07+01:00 Paulette Rund um die Sprache BescherelleFranzösisch lernenGrammatikKonjugierenLernenSpracheVerben <p>Ich habe so eine Theorie, nach der das Schwierigste auf Französisch die Beherrschung von Verben sein soll. Sie sind schwierig einzuordnen, zu konjuguieren. Ich glaube, jede Sprache hat ihre Schwierigkeiten. Höflichkeitsmarken auf Japanisch. Konjunktiv auf Spanisch. Töne auf Chinesisch. Die Fälle im Deutschen. Im Französischen <del>weiss ich</del> vermute ich mal die Verben sind das Problem.</p> <p>Also hier ein paar Hinweise, um zu wissen, wie man damit klar kommen soll/ wie man damit anfangen sollte, Fr. zu lernen. Ich kenne auch so viele Leute die begeistert anfangen, und dann verwirrt sind. Es kann auch sehr wohl sein, dass wir verschiedene Lernmethode haben, und dass ihr alles anders gelernt habt. Aber ein bisschen Vergleich kann nie schaden, oder?</p> <p>Heute werde ich nur von den Gruppen erzählen, da sie für mich das Wichtigste sind, um was mit dieser Sprache anfangen zu können...</p> <p>Ausser von <em>être</em> und <em>avoir</em> kann man 3 Gruppen identifizieren, und sie nach einander lernen.</p> <p><ins>1. Verben die mit - er enden.</ins></p> <p>Diese Gruppe ist am häufigsten und die einfachste.</p> <p>Beispiele: aimer, manger, visiter, parler.</p> <p>Ausnahme: aller.</p> <p>Charakteristik: die erste Person des Singular endet immer mit -e. Der Radikal bleibt immer dabei (leichte Veränderung mit <em>envoyer</em>)</p> <p>In der Presentform, mit dem Beispiel von "aim er'':</p> <ul> <li>j'aim <strong>e</strong></li> <li>tu aim <strong>es</strong></li> <li>il aim <strong>e</strong></li> <li>nous aim <strong>ons</strong></li> <li>vous aim <strong>ez</strong></li> <li>ils aim <strong>ent</strong></li> </ul> <p>Alle Verben dieser Gruppe können sich sehr einfach erkennen und einordnen lassen. Für manche gibt es Orthographieproblemen bei der Konjugation (ich glaube ich werde es hier noch einmal erwähnen), aber im Grunde genommen kann man irgendeinen Verb nehmen, das Beispiel von <em>aimer</em> auswendig lernen und mit dem Verb kombinieren. Parler? &gt;&gt; die Radikalform muss los von "er", also ist sie "parl"&gt;&gt; tu parl <strong>es</strong>! Visiter? &gt;&gt; visit er&gt;&gt; tu visit <strong>es</strong>. Ist doch ganz einfach!</p> <p><ins>2. Verben die eine Radikalform mit <em>i</em> haben und <em>r</em> enden.</ins></p> <p>Beispiel: finir, démolir.</p> <p>Charakteristik: der Radikal bleibt unbetroffen, wird dafür oft <em>élargi</em> (vergrössert).</p> <p>In der Presentform, mit dem Beispiel von finir:</p> <ul> <li>je fini<strong> s</strong></li> <li>tu fini<strong> s</strong></li> <li>il fini <strong>t</strong></li> <li>nous fini <strong>ssons</strong></li> <li>vous fini <strong>ssez</strong></li> <li>ils fini <strong>ssent</strong></li> </ul> <p>Diese Verben sind ab und zu mal schwierig zu unterscheiden von der dritten Gruppe, dafür sind sie einfach zu konjugieren. Noch einfacher als die erste Gruppe. Ich glaube, es gibt ca. 300 von denen.</p> <p><ins>3. Alle andere Verben, die nicht zu der zwei ersten Kategorien gehören.</ins></p> <p>Ähm. So geschrieben sieht es aber etwas fies aus. Ist aber so: die Kategorie betrifft verschiedenen Untergruppen, die man lernen soll, wie die sind. Es gibt ca. 370 von denen.</p> <p>Beispiele: aller, courir, devoir, vaincre.</p> <p>Meine Ratschläge für alle die sich mit der Sprache beschäftigen wollen: erstmal sich nur auf die Gruppe 1 und 2 konzentrieren, die Formen von den Beispielverben auswendig lernen und die Regel der Benutzungen von Zeitformen verstehen. Dann erst mit der dritten Gruppe anfangen.</p> <p>Und, last but not least, kauf mal ein <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Bescherelle">Bescherelle</a>! Es hilft mir auf Deutsch auch, also von daher kann es nicht so schlecht sein ;)</p> <p><img src="http://frankreichfuerdummies.com/public/.Bescherelle_01_m.jpg" alt="Bescherelle_01" title="Bescherelle_01, Sep 2011" /></p> <p><img src="http://frankreichfuerdummies.com/public/.Bescherelle_02_m.jpg" alt="Bescherelle_02" title="Bescherelle_02, Sep 2011" /></p> http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/09/04/Kurze-Einleitung-zu-franz%C3%B6sischen-Verben#comment-form http://frankreichfuerdummies.com/feed/atom/comments/47 Die schwieriege Frage der Übersetzung urn:md5:4b4ac84ef556155e60f5938edbe97e91 2011-07-16T11:23:00+01:00 2011-08-29T14:50:53+01:00 Paulette Rund um die Sprache Deutsch lernenDolmetschenFranzösischLernenSpracheTandemVergleichenÜbersetzung <p>Gestern fragte mich ein italienischer Kollege was das Wort "Einsatzort" wohl auf Englisch heissen könnte. Meine Antwort kam schnell: "<em>Well, Germans have words for every possible concept other people would never ever think of. Don't ask me</em>".</p> <p>Ganz viele Deutsche Wörte geben mir in der Tat das Gefühl, unübersetzbar zu sein. Zumindest in der Richtung Französisch. Wie soll ich denn z.B bitte das Wort "einrichten" übersetzen? "Aménagement", "installation", die können manchmal passen. Manchmal, nicht immer. Also brauchen wir oft dazu noch ein Wort. Oder zwei. Oder mehr. Und eigentlich bin ich bei solcher Fragen immer am Ende meines Lateins. Umso besser man eine Sprache beherrscht, je schwieriger wird es, ein Wort nur mit einem Wort zu übersetzen. Wenn man was braucht, dann muss man auch professionellen <a href="http://de.textking.com/uebersetzer/franzoesisch-deutsch">Französisch-Deutsch Übersetzungen</a> wollen, anstatt sich mit einem Woerterbuch zu beschaeftigen...</p> <p>Ich habe den Eindruck dass diese Schwierigkeit zwichen Deutsch und Französisch sich vor allem beim praktischen Problemen merken lässt. Deutsch ist eine sehr pragmatische Sprache: alles was gemacht wird kann sich sehr genau beschreiben lassen. <em>Durchatmen</em>.<em>Sich verschreiben</em>. Usw. Dagegen ist Französisch keine Sprache der Genauigkeit, sondern eine Sprache der Gefühle. Man baut ein Satz wie Impressionisten damals ein Gemälde gemacht haben. Oder so.</p> <p>Sieh mal Proust z. B. Von ihm gibt es sehr wahrscheinlich nur einen einfachen Satz zum Übersetzen. Der erste Satz seines ersten Buchs: "Longtemps je me suis couché de bonne heure". "Lange bin ich früh ins Bett gegangen". Alles was nachher kommt, in allen Bänden seines Werks, das ist auf der sprachlichen Ebene eine Fortsetzung der Logik unserer Sprache. Sätze, die nie ein Ende finden. Sätze die uns bezaubern und uns vergessen lassen, was eigentlich am Anfang erwähnt war, was das Ziel der Konversation war. Gab es überhaupt eins? Oder findet man sein Glück in dem man sich ausdrückt und seine Gefühle der <em>mélancolie</em> dabei merken lässt? Ich glaube Franzosen haben eine Beziehung mit ihrer Sprache die sich woanders nicht finden lässt. <em>En français, on s'écoute un peu parler</em>.</p> <p>Und dann sollte man noch von einer Sprache in einer anderen springen und alles wie Maschine übersetzen. Google Translate hilft mir in Stresssituationen leider nicht wirklich. Wieso wundern sich also doch alle, dass man nicht so genau übersetzen kann? Obwohl manche Schriftsteller ganz viele Sprache beherrscht haben, waren sie unfaehig ihre eigene Buecher in einer anderen Sprache zu uebersetzen. Sieh z. B die Beziehung von Canetti mit Englisch und Deutsch, obwohl er beide Sprachen- und noch zahlreiche andere- perfekt koennte. Ein interessante Erwaehnung gibt es z. B. <a href="http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40941889.html">hier</a>.</p> <p>Und ihr, habt ihr welche Gedanke um das Thema?</p> http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/07/16/Die-schwieriege-Frage-der-%C3%9Cbersetzung#comment-form http://frankreichfuerdummies.com/feed/atom/comments/37 Französisch für Anfänger: erstmal "putain" verstehen urn:md5:9dddc7b5d3fba3233289f4d590628728 2011-06-06T19:56:00+01:00 2011-06-08T20:22:35+01:00 Paulette Rund um die Sprache AlltagHumorKulturLes InconnusPutainSpassSpracheUmgangssprache <p>Heute ist mir ein lustiges Video bekannt geworden. Es ist sehr übertrieben, klar, aber es erinnert mich daran, dass wir Franzosen eigentlich viele Füllungswörte benutzen, die es auf Deutsch nicht so häufig gibt. Z. B. wird das Wort "halt" auf Deutsch in der Umgangsprache häufig benutzt. Zumindest von mir;) Aber was sonst...? Gibt es welche Wörte die einfach alles bedeuten können? Wenn ja, dann freue ich mich unglaublich darüber. Es wäre so Französisch-freundlicher...</p> <p>Nun gut, ich wollte jetzt eine kleine Einleitung zum Video machen. Diesmal geht es um das Wort "putain". "Putain" bedeutet ursprünglich <em>Hure</em>. Es wird selten in der Form benutzt (an der Stelle eine Abkürzung: "pute") und wenn ja, dann meistens um was völlig anderes zu beschreiben. "Putain" ist also oft mit "merde" vergleichbar, aber gilt auch für die Überseztung von <em>verdammt</em>, <em>schrecklich</em> (als Adverb), <em>mist</em>, <em>ach</em>, usw. Das Video spricht für sich selbst:</p> <div class="external-media" style="margin: 1em auto; text-align: center;"> <object width="480" height="295"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/GSeaDQ6sPs0?version=3"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/GSeaDQ6sPs0?version=3" type="application/x-shockwave-flash" width="480" height="295" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true"></embed></object> <br /><a href="http://www.youtube.com/watch?v=GSeaDQ6sPs0">Putain- DAS Wort, das man unbedingt verstehen soll</a> </div> <p>Das schöne daran ist, es stimmt leider bei der Jugend oft. Ich bin damals auch davon betroffen worden, während des Studiums. Zum Glück kann es auch leicht verschwinden, vor allem wenn man da ein bisschen Abwechslung einführt:</p> <div class="external-media" style="margin: 1em auto; text-align: center;"> <object width="425" height="344"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/KunHko803g4?version=3"></param><param name="allowFullScreen" value="true"></param><param name="allowscriptaccess" value="always"></param><embed src="http://www.youtube.com/v/KunHko803g4?version=3" type="application/x-shockwave-flash" width="425" height="344" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true"></embed></object> <br /><a href="http://www.youtube.com/watch?v=KunHko803g4&feature=related">Les Inconnus- Sketch Putain, Fait chier, Merde</a> </div> <p>Das ist ein Auszug aus einem Sketch von <em>Les Inconnus</em>, die ich schon <a href="http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/02/10/Franz%C3%B6sicher-Humor%3A-Les-Inconnus">hier</a> erwähnt habe. Dieser Sketch ist eine Nachmachung von Les Oscars, es gibt da vieles lustiges. Dieser Auszug stimmt: wir haben so viele <em>navets</em> (schlechte Filme) die gar keinen Dialog enthalten gehabt haben, sodass die Konversation hier einem fast realistisch vorkommt.</p> <p>Also, <em>en résumé</em>, was sagt ein Franzose, mindestens viermal am Tag, für sich alleine oder sogar ganz offen? <em>Putain. Merde. Fait chier. Bordel</em>. Wenn ihr das mitkriegt und <em>putain</em> auch spontan benutzen könnt, dann könnt ihr als zweisprachig rüberkommen, zumindest "tun als ob" wenn es nur da um Umgangssprache geht. <em>C'est clair comme ça putain merde</em>?</p> http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/06/06/Franz%C3%B6sisch-f%C3%BCr-Anf%C3%A4nger%3A-erstmal-putain-verstehen#comment-form http://frankreichfuerdummies.com/feed/atom/comments/29 Französische Namen können auch Deutsche Sätze sein... urn:md5:52fffdc54b08dd9ff19319c01c62371d 2011-04-14T21:14:00+01:00 2011-04-14T20:31:58+01:00 Paulette Rund um die Sprache HumorSpassSpracheVersprecherWitz <p>als Beweis:</p> <p>ich bin heute auf einer kurzen Geschichte über <em><a href="http://www.viedemerde.fr/">Vie de merde</a></em> (übliche Seite für kurze Geschichte von Pech bei uns) gestossen. Ich habe sie so lustig gefunden, dass sie sich in meinem Kopf praktisch entwickelt hat. Wie eine Szene, die ich selber gesehen hätte.</p> <p>Von daher also meine Interpretation der Ereignisse, die möglicherweise tatsächlich geschehen sind...</p> <p>Ein armer, naiver, nicht wirklich deutsch redender Franzose kriegt ein Angebot auf Deutsch. Die Hälfte kriegt er nicht mit, jedoch ist er interessiert und ruft völlig verwirrt die Firma an. Sein Ziel: weder Deutsch noch Englisch reden zu müssen, um zu verstehen, worum es eigentlich geht.</p> <p>- <em>Hallo, kann ich mit der Frau Wohra sprechen? Sie soll für dieses Angebot verantwortlich sein.</em></p> <p>- <em>Frau Wohra? Es gibt doch keine Frau Wohra bei uns.</em></p> <p>- <em>Wie denn? Sie hat doch den Dokument mit ihrem Namen unterschrieben, so zu sagen. Ganz unten. Nach der Beschreibung. Frau Wohra.</em></p> <p>-<em> Es tut mir leid, wir haben definitiv keine Frau Wohra hier.</em></p> <p>- <em>Na ja, dann würde ich gerne mit einem Mitarbeiter reden, der etwas Französisch kann.</em></p> <p><em></em>Wartezeit... Neuer Ansprechspartner...<em></em></p> <p>- <em>Guten Tag, was kann ich für Sie tun?</em></p> <p>- <em>Französisch reden!</em></p> <p>- <em>D'accord.</em></p> <p>- <em>Je cherche Madame Wohra.</em></p> <p>- <em>Madame qui?</em></p> <p>- Madame Wohra.</p> <p>- <em>Madame...Wohra? Je ne sais pas.</em></p> <p>- <em>Wohra. V-O-R-R-A-T.</em></p> <p>- <em>Ah! je comprends</em>. <em>Je crois que je comprends.</em> (<em></em>bricht im riesiegen Lachen aus<em></em>). <em>Elle s'appelle Solange, non?</em></p> <p>- <em>Oui.</em></p> <p>Ich vermute mal, hier kriegt es schon mit. Solange Vorrat war diese Frau.</p> <p><em>Solange</em> ist bei uns ein Vorname. Und <em>Solange Vorrat</em>, der ganz unten in einem Angebot mitgepackt wird, klingt...nicht wie ein Satz sondern wie ein richtiger Name. Man spricht es ungefähr so aus: <em>SSSSolansche Wohra</em>. Armer Mann. Den selben Fehler hätte ich auch machen können.</p> <p>Die gesamte Anekdote kann man <a href="http://www.viedemerde.fr/inclassable/4697619">hier</a> lesen. Was ich sehr schön mit solchen Seiten finde: mit drei Sätzen kann man sich sein eigenes Kopfkino machen... Falls ihr andere lustige Versionen zu dieser Geschichte als meine habt, einfach bescheid sagen ;)</p> http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/04/14/Franz%C3%B6sische-Namen-k%C3%B6nnen-auch-Deutsche-S%C3%A4tze-sein...#comment-form http://frankreichfuerdummies.com/feed/atom/comments/18 Karambolage - ein Beispiel urn:md5:8e17be8d1b8d6d69524d6c442c29e4d7 2011-03-26T22:05:00+00:00 2011-03-26T22:07:57+00:00 Paulette Rund um die Sprache KarambolageSprache <p>Hier wird in der Zukunft sehr wahrscheinlich oft Karambolage erwähnt.</p> <p>Grund ist, Karambolage ist eine Sendung von Arte die von deutsch-französisch Versprecher / Traditionen erzählt. Die Sendungen sind über die Seite von Arte ein paar Tage noch sehrbar für die jenige die sie verpasst haben...</p> <p>Oft erklären sie mir manchen Versprecher, die Franzosen geschehen sind, oft ohne dass sie es mitkriegen können. Manche Wörte will man ja direkt übersetzen, es geht aber nicht. "Mademoiselle" soll man beispielweise nicht mit "Fraulein" übersetzen. "Bordel" ist ein Wort das man auf Deutsch lieber vermeiden sollte. "Arme Sau" mit "pauvre truie" geht auch auf Französisch überhaupt nicht!!</p> <p>Für alle diese Fälle gibt es Karambolage. Ein Glück, das leider oft zu spät trifft.</p> <p>Die Sendung von letzte Woche berichtet von dem fr. Ausdruck "c'est le bordel". Ihr könnt sie wahrscheinlich noch eine Woche lang sehen, <a href="http://videos.arte.tv/de/videos/karambolage_sendung_vom_20_maerz_2011-3782132.html" hreflang="de">sie ist da zu finden.</a> Und ja, M., wenn Du mich heute liest, weisst Du noch dass ich WIRKLICH keine Ausnahme bin wenn ich sowas sage. Ahem.</p> http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/03/26/Karambolage-ein-Beispiel#comment-form http://frankreichfuerdummies.com/feed/atom/comments/10 Das Rätsel der Französin ohne Akzent?! urn:md5:8101e4fa480e998c031fed8fb89a76d3 2011-03-11T21:31:00+00:00 2011-03-13T08:28:53+00:00 Paulette Rund um die Sprache AkzentGesundheitPauletteSeltsamSprache <p>Heute wieder das Thema Akzent, diesmal aber auf einer persönlichen Ebene.</p> <p>Ich habe es nämlich endlich geschafft, mich dazu zu entscheiden, einmal bei der Logopädierin aufzutauchen um eine Meinung über meine Stimmprobleme insgesamt zu kriegen. Ich hasse es eigentlich, einen Akzent zu haben, und auffällig zu sein- das versteht hier keiner, ich weiss. Seit Jahren habe ich versucht, den blöden Akzent unterzudrücken. Die Logopädierin ist dafür heute der festen Meinung gewesen, ich hab doch keinen Akzent. Genauer gesagt: technischerweise, gar keinen, sondern nur Sprachprobleme. Praktisch meint sie, meine Aussprache klingt weder Deutsch noch Französich: ich rede einfach, ohne Deutsch zu klingen, aber ohne unbedingt Französin zu klingen. Und das nach zwei profi Testen. Franzosen, laut ihr, haben ganz viele Probleme die bei mir nicht auftauchen. *gleichzeitig sehr stolze, sprachlose und SEHR ungläubige Paulette.*</p> <hr /> <p>Hier erstmal die Konversation, die ist noch frisch:</p> <p>Logopädierin: <em>Also, ich hab drei Probleme bemerkt, aber irgendwie ist es sehr seltsam. Erstens, Sie haben gar keine Betonung wenn Sie auf Deutsch reden. Heiss, Sie reden praktisch flach, im Gegenteil von Franzosen die am Ende des Satzes systematisch betonen und dann leiser reden. Und im Gegenteil von Deutschen, die normaleweise den ersten Teil der Wörten betonen.</em></p> <p>Paulette: <em>Wie? Kann man es so machen, dass der Satz überhaupt nicht betont wird? Mach ich das? Echt?</em> |stellt sich gerade vor, sie kann mega langweilig auf Deutsch sein. Denkt darüber nach|</p> <p>Logopädierin: <em>Ja. Ich vermute mal, Sie haben es spontan mitgekriegt, dass der Rythmus des Satzes auf Deutsch anders lautet und haben es geschafft, die französische Betonung rauszupacken. Das heisst aber nicht, dass Sie es wie Deutschen reden, weil Sie gar nicht betonen. Ein Wort mit drei Silben sprechen Sie ganz flach aus. Jede Silbe gleichgültig, so zu sagen.</em></p> <p>Paulette: ... |Ja klar habe ich es bemerkt und unterdrückt. Habe sogar es <a href="http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/02/13/Rund-um-den-franz%C3%B6sischen-Akzent">hier</a> schon hinter den Zeilen erwähnt!|</p> <p>Logopädierin: <em>Problem Nummer zwei. Sie haben eine leichte Stossstörung allgemein. Diese Störung taucht auf Deutsch häufiger, weil die Sprache sie öfter aufruft. Nämlich ist das "ch", "sch" usw. schwierig für Sie, weil Ihre Zunge die falsche Muskulatur hat.</em></p> <p>Paulette: <em>Ich vermute mal also, das wird sehr schwierig zu korrigieren.</em></p> <p>Logopädierin: <em>Eigentlich nicht. Es wird sogar viel leichter als die Betonung sein.</em> |Bin mir nicht sicher, ich hab das mit der Muskulatur der Zunge richtig verstanden...war dafür so verwirrt|</p> <p>Logopädierin: <em>Problem Nummer drei, sie lassen das Ende der Wörter fast jedes Mal quasi verschwinden.</em></p> <p>Paulette: <em>Ja, ich weiss. Also: ich vermute mal, ich weiss. Ist doch Absicht: ich habe keine Ahnung von Pluralformen. Ausserdem ist schnell reden praktischer um Fehler zu verbergen!</em></p> <p>Logopädierin: <em>Ahja. Ich verstehe schon.</em></p> <p>Paulette: <em>...Aber...Err...Wenn ich das zusammenfasse, errr, was Sie gerade gesagt haben, es heisst praktisch...dass ich akzentenlos rede? Also ich meine, technicherweise könnte ich auch Japanerin sein und genau so reden?</em></p> <p>Logopädierin: <em>Ja, das ist genau richtig. In anderen Wörtern hat Ihre Herkunft meiner Meinung nach gar keinen Einfluss über Ihre Sprachweise. Ausser von Momenten, wo Sie Müde sind oder geärget sind, was wohl eine andere Sache ist. Man spricht da spontan wie bei sich</em></p> <p>Paulette: <em>...</em></p> <p>Logopädierin:<em>...</em></p> <hr /> <p>Was ich gelernt habe: A, dass ich den Akzent soweit es geht von mir selber rausgenommen habe *Feuerwerk, Stolz, Tränen, Emotion*. B, dass ich vielleicht irgendwann es spontan schaffen werde , die Betonung richtig auszusprechen. Ist eigentlich auch möglich, falls es mir doch durch den Schädel kommt, hier endgültig zu bleiben. Aber Übungen extra dafür sind ganz viel Aufwand, jetzt dass ich mich daran gewönht habe, gar keine Betonung zu benutzen. C, dass ich einfach Pluralformen endlich mal doch lernen soll und daran denken soll, sie nicht mehr verschwinden zu lassen. D: die Stossstörung kann ich sehr schnell loswerden. 3, 4 Behandlungen sollten den Trick machen.</p> <p>Jetzt bleibt also die Frage, die ich ihr gestellt habe, und worauf ich keine Antwort gekriegt habe: wieso werde ich systematisch als Französin anerkannt? Von der reinen Theorie her, sollte sich der Ansprechspartner erstmal fragen, ob ich vielleicht doch aus Polen, Uruguay oder Himmel und was immer bin. Gibt es denn eine Aura, die mir folgt? La Marseillaise als Begleitungsmusik, eine Baguette auf der rechten Wange und einem Camembert auf der linken Wange gemalt vielleicht...? Es stimmt schon, dass eine handvoll Leute es mir gesagt haben, man könnte es manchmal nicht mercken. Das hatte ich aber als reiner Kompliment genommen und nicht weiter darüber nachgedacht. Also wenn so viele mir das Gegenteil sagen, spontan damit anfangen, auf Französich zu reden, tolle Sätze wie "<em>ah, Du bist Französin? Wie schön! Ich liebe Baguette!</em>" sagen und wenn ich so viele "Abendteuer" mit dem Akzent gehabt habe...? Ich kann es einfach nicht glauben.</p> <p>Meine Vernunft sagt mir: es muss was mit dem frühen Einlernen von der Sprache zu tun haben. Ich freue mich zögerlich doch, es ist schön :) Ich lasse also erstmal das mit der Behandlung des Akzenten liegen und konzentriere mich auf einer anderen Sprachstörung, nämlich lauter Redeweise. Und ich kann vernünftig hoffen, ich werde mich irgendwann doch eindeutschen, auch wenn sie nicht unbeding 100% richtig ist.</p> http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/03/11/R%C3%A4tsel-der-Franz%C3%B6sin-ohne-Akzent%21#comment-form http://frankreichfuerdummies.com/feed/atom/comments/9 Übliche Deutsche Versprecher auf Französisch urn:md5:fbf277012100b32f905728b126f2b6d7 2011-02-26T16:57:00+00:00 2011-02-24T20:00:21+00:00 Paulette Rund um die Sprache HumorSpassSprache <p>So, ich soll mich ein bisschen dafür rachen, dass ich hier oft wegen Versprecher oder Fehler leicht ausgelacht werde ;) Von daher eine kleine Liste von Versprecher von Deutschen auf Französisch, die ich selber gehört habe, und die ich sehr beeindrückend, bzw. lustig finde. Und ja, der deutscher Akzent auf Französisch wirkt -finde ich persönlich- sehr süss.</p> <p>1- Mon hobby, c'est l'esclavage.</p> <blockquote><p>&gt; Ahem. "Esclavage" (Sklaverei) soll man lieber nicht mit "Escalade" (Klettern) verwechseln.</p></blockquote> <p>2- J'aime beaucoup les chattes.</p> <blockquote><p>&gt; Katze: chat. Den "t" am Ende soll man NICHT aussprechen. Und die weibliche Form des Wortes benutzt man lieber mit Aufmerksamkeit. Es sei denn, man will wirklich von seiner private Leidenschaft für Muscheln erzählen.</p></blockquote> <p>3- Vous êtes aussi un fumier?</p> <blockquote><p>&gt; Raucher: fumeur. Fumier: Dung, und häufig noch dazu ein Mistkerl. Ausserdem würde man für diese Frage eher sagen: "Vous aussi vous êtes fumeur?".</p></blockquote> <p>4- C'est la fausse idée.</p> <blockquote><p>&gt; Faux/ fausse macht bei uns keinen Sinn. Es klingt sogar etwas intolerant. "Falsch" übersetzt man mit "mauvais" oder "mauvaise", das Gegenteil von "bon".</p></blockquote> <p>5- Il y a une viande que j'aime bien...Comment on dit déjà? Ah oui, comme en allemand, c'est facile, la pute. La pute, c'est bon, j'aime bien ça.</p> <blockquote><p>&gt; die Pute: la dinde. La pute: die Hure. Also wirklich sich dieses Wort mercken, ja?!</p></blockquote> <p>Wenn ihr welche Beispiele habt, einfach kommentieren!</p> http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/02/19/%C3%9Cbliche-Deutsche-Versprecher-auf-Franz%C3%B6sisch#comment-form http://frankreichfuerdummies.com/feed/atom/comments/6 Rund um den französischen Akzent urn:md5:83e3fdbff995a7efd290019dec64c2ad 2011-02-13T20:57:00+00:00 2011-02-14T18:01:18+00:00 Paulette Rund um die Sprache Akzent <p>Laut mehreren Studien und laut der Mehrheit der Deutschen, die ich kenne, ist der französischer Akzent was Süßes. Sogar 36% der Deutschen sind der Meinung, er sei <a href="http://www.welt.de/kultur/article3943092/Die-Deutschen-lieben-den-franzoesischen-Akzent.html">der beste fremdsprachige Akzent</a> auf Deutsch. Und viele Franzosen, die Deutsch oder sogar Englisch lernen, meinen "Mein Akzent ist doch sexy!"</p> <p>Ich habe es etwas untersucht und bin auf mehrere Studien gestoßen, die erklären -teilweise leider- warum wir so reden:</p> <ul> <li>Ein wichtiger Teil des Problems besteht darin, dass der Rhythmus und die Intonation eines Satztes auf Französisch anders als auf Deutsch lauten. Französisch ist nämlich eine Sprache wo man am Ende des Satztes leiser sprechen soll. Der Sinn ist sowieso schon vorher rausgekommen, da die Struktur des Satzes es bevorzugt, die wichtigesten Sachen am Anfang zu sagen. Auf Deutsch ist es genau das Gegenteil: mit dem Satzbau soll man unbedingt die letzten Silben korrekt und deutlich aussprechen, sonst läuft man Gefahr, missverstanden zu werden. Es sei denn, man bastelt spontan den Satz wie auf Französisch.</li> </ul> <ul> <li>Menschen, die nach dem Alter von 12 eine Sprache lernen, egal wie viele Jahre, sind davon häufig unfähig, <a href="http://www.cite-sciences.fr/francais/ala_cite/science_actualites/sitesactu/question_actu.php?langue=fr&amp;id_article=14523">Silben in der Zielsprache</a> schnell benutzen zu können, auch wenn sie den Unterschied selber erkennen können. Heiss: im Rahmen einer spontanen Konversation wird einfach das Gehirn die Silben benutzen, die ähnlich klingen auswählen. Es ist ein Problem der Geschwindigkeit: sollte einer eine auswendige gelernte Rede halten, könnte er theoretisch akzentfrei reden. Das Gehirn packt einfach die Silben der Zielsprachen in der selben Gruppe wie die von der Muttersprache und ist im Stress Situationen nur dessen fähig, die von der Muttersprache auszurufen. Es sei denn, man hat früh genug angefangen, die Sprache zu lernen.</li> </ul> <ul> <li>Um ein Wort aussprechen zu können, muss man eine gewisse Gesichtmuskulatur entwickelt haben. Ja ja: es klingt als ob wir mit Sport für Gesicht einen Akzent verbessern könnte...Mal den Lokopädier irgendwann fragen :). Es gibt sogar Menschen, die nach einem Unfall oder einem Gesundheitsproblem gewisse Sprachstörungen kennen: sie reden plötzlich mit einem Chinesischen, Russischen oder <a href="http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,717585,00.html">Französischen Akzent.</a>. Ihr sollt mal bloss aufpassen, ja? Sonst redet ihr so:</li> </ul> <div class="external-media" style="margin: 1em auto; text-align: center;"> <iframe src="http://www.dailymotion.com/embed/video/x67ao2" width="480" height="208" frameborder="0"></iframe> <br /><a href="http://www.dailymotion.com/video/x67ao2_tea-for-two_fun">Die grosse Sause- de Funès spricht Englisch</a> </div> <p>Bevor man Akzentfrei reden kann, soll man auch eine perfekte Grammatik beherrschen... Ahem, ahem. Ich lese diesen Beitrag noch einmal durch.</p> http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/02/13/Rund-um-den-franz%C3%B6sischen-Akzent#comment-form http://frankreichfuerdummies.com/feed/atom/comments/4