Frankreich für Dummies | Ein Frankreich Blog - Traditionen und Sitten 2017-11-21T19:37:29+00:00 urn:md5:1ac996c82a1de4c4b6a2bbffb3f92cdd Dotclear Osterglocken- nachträglich urn:md5:11f3e531e929516e9c984efb5f065d6a 2011-05-06T22:10:00+01:00 2011-05-07T07:37:42+01:00 Paulette Traditionen und Sitten EssenNaschenOsternProdukteSchokoladeTradition <p>Bei mir liegt immer noch der Osterhase rum. Ich habe sie nicht gefressen, das ist ein Wunder, das sich dadurch erklärt, dass <del>ich schon so viel weitere Süssigkeiten esse</del> sie so süss wirkt...Der jenige, der Design für die Verpackung von Osterhasen macht, sollte vielleicht auch an mich, Paulette I., denken. Ein Mensch, der Süssigkeiten in normaler Zeit frisst, der aber einen grossen Tendenz hat, alles was klein, farbig und putzig ist als süsses zu bezeichnen: wie soll er drauf kommen, mehr davon zu kaufen? Das Ergebnis der Verpackung ist, das Zeug liegt wochenlang in verschiedenen Orten in der Wohnung, wo es quasi als "it" Deko-zeug wahrgenommen wird. Es hat was merkwürdiges an sich, andere haben dafür vernüftige Blumen. Als Beweis:</p> <p><img src="http://frankreichfuerdummies.com/public/.Osterhase-I_m.jpg" alt="Osterhase- alleine" style="display:block; margin:0 auto;" title="Osterhase- alleine, May 2011" /></p> <p>Der Hase, rot auf weissen Hintergrund, <em>splendide</em>...</p> <p><img src="http://frankreichfuerdummies.com/public/.Osterhase_m.jpg" alt="Osterhase" style="display:block; margin:0 auto;" title="Osterhase, May 2011" /></p> <p>Und der Hase nochmal, im Küchenregal, <em>splendide</em>. Ein <em>guest-star</em>, quasi.</p> <p>Ich vermute mal, er wird doch nicht so lange halten. Vor allem, wenn man weiss, dass so viele von seinen Geschwistern jetzt nur noch zum halben Preis verkauft werden. Ich sag es mal nur so, bin aber gespannt.</p> <p>Eigentlich, wie der Titel dieses Beitrags es deuten lässt, sind Osterhasen nicht das einzige was bei mir rumliegt. Und nein, die Schokoeier habe ich schon weggenascht. Es ist eine <em>Glocke</em>. Ja ja: eine Glocke aus Schokolade. Guckt mal, die habe ich gerade aus der Packung genommen, ich habe nämlich Hunger:</p> <p><img src="http://frankreichfuerdummies.com/public/.Cloche_de_Paques_m.jpg" alt="Cloche de Pâques" style="display:block; margin:0 auto;" title="Cloche de Pâques, May 2011" /></p> <p>Osterglocken, <em>les cloches de Pâques</em>, sind eine alte französische Tradition die aus der katholischen Kultur stammt. Soweit ich weiss, ist diese Tradition für Belgien auch gültig. Laut der Legende sollen die Glocken am frühen Ostersonntag am Garten vorbeifliegen und Schokoladeneier hineinwerfen (von daher der Spass, die Eier zu suchen, ich glaub schon es hat die Welt angesteckt...Jetzt wisst ihr, woher das kommt!). Sie hätten bereits die Reise bis Rom, hin und zurück gemacht und brachten Schokolade, ein Luxus nach 40 Tagen Fasten, aus Rom zurück.</p> <p>Diese Legende stammt aus dem VIIen Jahrhundert und erklärt sich dadurch, dass die Kirche an dieser Epoche das Verbot ausgesprochen hatte, Glocken ab Kardonnerstag bis Sonntag klingen zu lassen. Man wollte ja den Tod von Christus mit Stille respektieren. Interessanterweise sieht es aus, als wusste keiner Bescheid, wann genau die Geschichte mit Schokolade anfängt- ein Skandal: Schokolade ist doch am wichtigsten. Finde ich. Die Glocken seien die ganze Zeit hin und zurück gefahren, aber Schoko...vielleicht am Ende des XIXen Jahrhundert? Eine Zeitpunkt, wo man vernünftig denken kann, eine dezente Anzahl von Franzosen können sich Leckereien leisten.</p> <p>Es heiss praktisch, wir essen am Ostersonntag nicht nur Schokoeier, sondern auch Schokoglocken. Traditionnell werden sie in Bäckerreien verkauft und enthalten eine feine Auswahl Leckereien, eine klare Andeutung an der Legende. Heutzutage werden aber leider weniger und weniger Osterglocken verkauft, für einen einfachen Grund: grosse Schokoladenhersteller sind nicht nur auf einem Markt tätig, sie wollen ja auch für andere Länder produzieren. Schokoeier sind von der Form her einfacher zu produzieren und weit verbreitet, man kann sie ja überall verkaufen. Glocken dagegen...In Grossstädten sieht man also Glocken weniger und weniger im Verkauf, viele wissen leider nicht wirklich was der Ausdruck <em>Les cloches sont passées</em> (Die Glocken sind vorbeigeflogen) bedeutet. Auf dem Land ist dagegen noch sehr häufig, sie in Handwerkladen zu sehen.</p> <p>By the way: ich glaub ich hab als Kind gar keine Osterhasen bei uns gesehen. Hühne schon, aber Hasen...ich vermute mal das ist typisch deutsch. Oder irre ich mich da...?</p> <p>Hinweis für alle Berliner, die französisch naschen wollen: Osterglocken sind jetzt in Galeries Lafayettes im Verkauf. In niedrigen Preisen. Ja ja!</p> http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/04/10/Osterglocken#comment-form http://frankreichfuerdummies.com/feed/atom/comments/17 April Scherze: eine französische Tradition! urn:md5:4762c6b5537d3cfbc6d685e69bdc52d5 2011-04-01T21:10:00+01:00 2011-04-14T20:29:38+01:00 Paulette Traditionen und Sitten 1. AprilHumorKulturSpassTraditionWitz <p>Ok, ich muss erstmal zugeben, die Engländer haben auch ihre eigene Sitten, nämlich <em>April Fools' Day</em>. Ist mir unklar, was darunter liegt. Könnte zwar interessant sein. Aber da ich Französin bin, soll es erstmal egal sein: wir haben unsere eigene Tradition für Aprilscherz und es ist einen Blogbeitrag von mir wert! <em>Non mais franchement</em>. Ihr glaubt mir nicht? Dann sollt ihr weiterlesen!</p> <p>Also: bei uns ist der Spruch, der an diesem Tag wiederholt wird, was komisches. Man sagt nämlich : "poisson d'Avril!" jedes Mal dass man jemandem einen Scherz an diesem Tag macht. Der richtige Ausdruck ist also <em>faire un poisson d'avril à quelqu'un</em>, jemandem einem Aprilfisch gönnen/ machen. Kinder basteln Fische aus Papier und kleben sie im Rücken von ihren Klassenkameraden und Bekannten, Erwachsene machen Scherze zu einander, Medien geben falsche Nachrichten (ja, genau wie hier...).</p> <p>Als Beispiel: einmal hat mein Vater es fast geschafft, meine Oma davon zu überzeugen, einen Loch von 5 Meter Breite mitten in der Wiese zu graben und betonieren zu lassen, weil es der absoluter Hammer gegen Maulwürfe wäre. Meine Oma wollte erstmal sich überlegen wie man damit im Garten umgehen könnte... Andere bereiten den Scherz Wochen vorher vor und kommen auf Ideen die eigentlich toll sind- es enthaltet Geschichte mit Telefonat, falsche Nachrichten dass jemand ins Gefängnis in Vladivostok geraten ist, usw. So habe ich es persönlich erlebt, kann auch sein, es ist besonders verbreitet in Paris...da bin ich überfordet. Ich weiss vor allem dass es im ganzen Land eine übliche Tradition in den Schulen und in den Medien ist.</p> <p>Der Ursprung dieser Tradition bleibt unklar. Sicher ist, es gab sie schon im Jahr 1564. Laut einer Legende hatte bis dahin das Jahr am 1. April angefangen, und der König fand es etwas dämlich, liess es also am 1. Januar rutschen: da werden nämlich die Tage länger. Eigentlich sollen manche Menschen laut der Legenden Schwierigkeiten gehabt haben zu verstehen, das Jahr fing am 1. Januar. Jahrelang hätten sie sich verrechnet, und wären also als reine Idioten angesehen worden. Diese Menschen haben also einen Scherz am diesem Tag verdient: mal ein falsches Geschenk machen, mal einen üblen Streich spielen. "Fisch" soll man in diesem Sinne verstehen: der 1. April ist am Ende der Fastenzeit, es war damals also unter der einzigen Geschenkmöglichkeiten: etwas zum Essen zwar, aber etwas das erlaubt war und doch ein bisschen fein. Man geht davon aus, Fische sind ein Symbol für diese Witze und falsche Geschenke geworden. Ich bin persönlich der Meinung, es hat auch was mit Frühling zu tun...Fisch ist doch ein Symbol für den Rückkehr des Lebens nach dem langen Winter, oder?</p> <p>Der Sinne der Tradition ist wie folgt: dieser Tag und diese Tradition sollen Menschen darüber aufmerksam machen, man soll Realität akzeptieren, so wie sie ist: warum denn sollte man wie früher das Jahr am 1. April anfangen wollen, wenn alle andere es anders haben?</p> <p>Bis anfang des XX. Jahrhunderts war dieses Feier auch mit Liebe und Freundschaft verbunben. Man sollte sich Briefe oder Postkarten mit feinen Dekorationen einander schicken.</p> <p>Ich bin doch neugierig zu wissen, warum die Englische und Französische Versionen von Wikipedia nicht einig sind. Schlimmer, die sind dazu noch widersprüchlich, sieh <a href="http://en.wikipedia.org/wiki/April_Fools%27_Day">hier</a> und <a href="http://fr.wikipedia.org/wiki/Poisson_d%27avril">hier</a>!</p> <p>Vielleicht hat jemand hier eine Ahnung ob es eine alte Deutsche Tradition gibt...? Wenn man Wikipedia glaubt, ist es nur von uns rauskopiert. Oder von den Engländern. Oder von beiden, wer weiss ;)</p> http://frankreichfuerdummies.com/post/2011/04/01/April-Scherze%3A-eine-franz%C3%B6sische-Tradition%21#comment-form http://frankreichfuerdummies.com/feed/atom/comments/11