Es stimmt, dieser Beitrag wird ein bisschen Off-topic sein. Aber mit dem schönen Wetter träume ich von frischer Luft, schönen Landschaften und Gebirgen. Für viele Franzosen ist dieses Gefühl entweder mit der Savoie oder mit der französischen Schweiz verbunden. Die Schweiz ist ein Muss, irgendwie. Nicht nur um Ski zu laufen fahren jedes Jahr Franzosen dahin. Auch im Sommer lohnt es sich, mal dort hin zu fahren. Landschaften die einen sprachlos lassen, ohne Ende. Leben im puren Sinn des Wortes. Einfachheit. Gefühl der Gemütlichkeit. Es gefällt uns, einfach so wie es ist.

Der Vorteil für uns alle ist das die Schweizer ein relatives einfaches und uns geläufiges Französich benutzen. Man fühlt sich nicht so weit weg. Sie haben einen Akzent, ihre eigene Redewendungen (z.B das Wort natel. Wird an der Stelle von portable, also Handy benutzt). Für ihre Art, langsam zu reden, werden sie bei uns leicht belächelt. Aber einen Unterschied wie zwischen Hochdeutsch und Schwützer Deutsch gibt es nicht. Es ist fast unfassbar für uns zu lesen, dass mancher deutsche Arbeitgeber einen Mitarbeiter mit der Sprache Schwützer Deutsch gut brauchen können.

Anderer Vorteil in den Augen der Franzosen: die Lebensqualität. Einen Urlaub in der Schweiz bedeutet gute Unterkunft, gutes Essen (fondue!!!), Spaß. Die Reichen suchen sich ein Luxushotel in Montreux aus. Die anderen schenken sich einen kurzen Urlaub und fahren bis zur anderen Seite des Lac Leman Die Stadt von Evian wäre z.B ein sehr guter Startpunkt um diese Gegend zu entdecken, wenn Ihr es machen wollt wie wir;;) Evian ist eine sehr schöne Altstadt, die als Tür zur Schweiz betrachtet werden kann. Wer eine kleine Ahnung davon haben möchte, kann sich gerne mal hier umschauen...

Wird der Ruhm der Schweiz für hochwertigen Tourismus in Deutschland auch so bewertet? Und was meint Ihr?