Mein Blog ist gehackt worden.

Das Problem habe ich nur lösen können, indem ich eine verdammte auth.php Datei über meinen FTP gesucht habe. Hat sich dann auch gezeigt, dass auch die index.php Datei infiziert war. Durch einen bösen Frame, den ich entfernt habe. Und jetzt sind Kleinigkeiten in Dashboard noch zu beheben._. Tooooooooolll wenn man bloggen will. Toll wenn man nicht sich immer die Zeit nehmen will, den Fehler wie verrückt zu suchen, den einen anderen zum Spass eingebaut hat.

Zum Glück hat unsere Sprache so viele Fluchmöglichkeiten.

Bref.

Also:

- Dotclear (mein CMS) muss ich wechseln. Das Zeug ist toll (und fr. Herkunft), aber bestimmt besser für Leute die sich auskennen. So einen Fehler für einen Dotclearaddict soll sich innerhalb von 2 Minuten rausfinden. Der Code ist ja sauber. Kann man nicht anders nennen. Sauber. Problem: wer sich nicht auskennt, denkt nicht sauber sondern wo sind die Kopfschmerzentabletten. Und benutzt dann entweder viele Zeit und Nerven dafür, oder sucht eine Gemeinschaft von Spezialisten aus, die winzig ist. Das Problem von Dotclear ist nicht seine Qualität, es ist seine Gemeinschaft, die quasi ausser FR nicht existiert. Und selbst da stellt sich mal Fragen, ob sie überhaupt noch am Leben ist. Dagegen kann man beim Google für Wordpress sehr schnell die Antworten finden, die man braucht (Z.B hätte ich gern getippt: Blog gehackt. Verdammt. WO ist die auth.php Datei zu finden und welche Zeile muss ich beachten. Oder so...)

- Kann mir jemand erklären, was es überhaupt einer Seite aus Thailand mit englischem non-Content bringt, eine Weiterleitung aus meinem Admin zu kriegen? Die Logik verstehe ich nicht unbedingt. Ich weiss es nicht. Vielleicht ist es in sich einen Trick der Industrie damit sich mehr Kopfschmerzentabletten verkaufen lassen. Oder jemand hat versucht Dotclear zu hacken, und hat es in dem Fall nicht so gut geschafft wie diese Person es wollte.

- Jetzt dass ich diesen Fehler behoben habe, sollt ihr erwarten, dass der Blog sich technisch, optisch, ändert. Aber auch inhaltlich. Ich weiss nicht wirklich warum, aber der Projekt so wie er ist sagt mir nicht so sehr an wie es früher der Fall war. Ich glaube ich bin am Wechseln- innerseits. Etwas ist im Gang, auch wegen diesem Blog, und die neue Form kenne ich noch nicht unbedingt. Es werden sehr wahrscheinlich einen neuen Namen und eine neue URL irgendwann geben (aber den Content behalte ich gerne!!). Vorschläge sind aber willkommen. Fazit: Stille ist noch zu erwarten- für die technische Implementierung brauch ich Zeit (mehr um mit der Angst zu kämpfen eigentlich...)

Bref.

Für alle die Aurélie nicht regelmässig folgen und ein grosses Interesse um das Thema Essen haben: diesen Beitrag unbedingt durchlesen und teilnehmen! Leider kann ich selbst nicht mit da ich keinen Foodblog habe. Aber wie gerne würde ich dahin. A bon entendeur;)

Bon été à tous! Ecrire ici me manque, je reviens bientôt en grande forme et surtout avec un autre projet.