Eine der schönsten Erfahrung ins Leben im Ausland ist die Entdeckung neuer Produkten. Integration, das kann auch durch Essen stattfinden.

Franzosen hier wundern sich stets über die selben Produkten: so oft habe ich eine blasse Kopie von mir nach ein paar Monaten bei der ersten Reaktionen vor Quark, Super Dickmanns und Speck gesehen, dass es langsam mich müde macht. Wir machen alle die selben Bemerkungen. Alle.

Z.B: eine der ersten Entdeckung im Supermarkt lautet ‘’Buttermilch’’. Manchmal kauft der Franzose ein Jogurt, und hat dann eine Buttermilch zu Hause. Ein komischer Produkt in sich- laut Ausländer: Milch in einer Dose, etwas sauer, manchmal mit Obstgeschmack, oft ohne richtige Verpackung. Wir wissen nicht einmal, wann es sich trinken lässt. Vielleicht ist es für Sportler? Vegetarier? Magersüchtiger? Und wir sollen es kaufen?!

Verdächtigt hört der Franzose seine Neugier zu und öffnet die Dose. Beim ersten Mal sagt er normaleweise : beuh c’est quoi ça ?! Und kriegt die Antwort : c’est comme du Yop ! Oder kommt selbst drauf. Buttermilch ist dann sein Ding. War auch immer, sagt er.

Also jetzt kommt die Frage, was überhaupt Yop ist.

Yop ist ‘’un yahourt à boire’’, ein Yogurt zum Trinken, der seit den 80en der Spitzprodukt von der Firma Yoplait ist.Es ist sogar der erste richtige Erfolg von Yoplait, damals eine junge Firma. Eine ganze Generation ist damit aufgewachsen und glaubt an den Produkt wie andere an Petits Cœurs de Belin. Wer verstehen möchte, ein Land zu verstehen, muss erstmal die Wichtigkeit mancher Produkten verstehen. Yop ist ein bisschen wie ein Symbol für die französische Jugend. Der Produkt ist ein Muss, der sich in jedem kleinen Laden finden lässt. Wettbewerb gibt es kaum.

Warum hat es funktioniert?

Ein Grund wäre die Tatsache dass rum um die 80 Jahren die Eltern sich gefragt haben, wie sie ihre Kinder im Alltag Milch trinken lassen könnten, ohne dass es eine Qual für die ganze Familie wird. Im anderen Wörter ist der Produkt in dem richtigen Moment entstanden. Yop hat eben viel Calcium und wird praktisch für eine Pause vorgesehen. Ein anderer Grund wäre die Wahl einer richtigen Kommunikationstrategie. Ich glaube dass alle sich an einem Werbungspot von Yop erinnern werden, falls gefragt. So wie dieser, z.B:

Solche Werbung gab es damals überall. Ich habe die Vermutung, dass dieser Produkt mit einer Generation verbunden bleiben wird. Immerhin lohnt es sich es einmal auszuprobieren. Vom Geschmack her ist es anders als Buttermilch, es ist etwas cremiger. Und es fehlt hier im Laden...