Frankreich für Dummies | Ein Frankreich Blog

Tag - Tourismus

Feed für Einträge - Feed für Kommentare

Urlaubziele: mal nicht die französische Schweiz vergessen!

Es stimmt, dieser Beitrag wird ein bisschen Off-topic sein. Aber mit dem schönen Wetter träume ich von frischer Luft, schönen Landschaften und Gebirgen. Für viele Franzosen ist dieses Gefühl entweder mit der Savoie oder mit der französischen Schweiz verbunden. Die Schweiz ist ein Muss, irgendwie. Nicht nur um Ski zu laufen fahren jedes Jahr Franzosen dahin. Auch im Sommer lohnt es sich, mal dort hin zu fahren. Landschaften die einen sprachlos lassen, ohne Ende. Leben im puren Sinn des Wortes. Einfachheit. Gefühl der Gemütlichkeit. Es gefällt uns, einfach so wie es ist.

Der Vorteil für uns alle ist das die Schweizer ein relatives einfaches und uns geläufiges Französich benutzen. Man fühlt sich nicht so weit weg. Sie haben einen Akzent, ihre eigene Redewendungen (z.B das Wort natel. Wird an der Stelle von portable, also Handy benutzt). Für ihre Art, langsam zu reden, werden sie bei uns leicht belächelt. Aber einen Unterschied wie zwischen Hochdeutsch und Schwützer Deutsch gibt es nicht. Es ist fast unfassbar für uns zu lesen, dass mancher deutsche Arbeitgeber einen Mitarbeiter mit der Sprache Schwützer Deutsch gut brauchen können.

Anderer Vorteil in den Augen der Franzosen: die Lebensqualität. Einen Urlaub in der Schweiz bedeutet gute Unterkunft, gutes Essen (fondue!!!), Spaß. Die Reichen suchen sich ein Luxushotel in Montreux aus. Die anderen schenken sich einen kurzen Urlaub und fahren bis zur anderen Seite des Lac Leman Die Stadt von Evian wäre z.B ein sehr guter Startpunkt um diese Gegend zu entdecken, wenn Ihr es machen wollt wie wir;;) Evian ist eine sehr schöne Altstadt, die als Tür zur Schweiz betrachtet werden kann. Wer eine kleine Ahnung davon haben möchte, kann sich gerne mal hier umschauen...

Wird der Ruhm der Schweiz für hochwertigen Tourismus in Deutschland auch so bewertet? Und was meint Ihr?

Heissluftballon über die Schlösser von La Loire!

So, nun wird mit diesem Blog neu angefangen. Ich habe hier noch soviel dass ich schreiben kann, bzw. schreiben möchte. UND, ich bin dabei, technische Änderungen zu machen. Ja ja. Es wird jeden Tag etwas seriöser hier. Mal aufpassen, bald wird es hier nicht mehr witzig...

Unter den neuen Ideen für diesen Blog in 2012:

  • Facebook Seite öffnen (check!)
  • Zahlen über die Besucher ab und zu mal zu geben (Google Analytics: check!)
  • Dotclear (den CMS, den ich benutze, um bloggen zu können) optimieren (ahem...der Nerd bin ich nicht. Aber es wird schon. 2013).

Und dazu noch eine andere Idee in Richtung Deutsch-Französische Freundschaft, die irgendwann mal hier enthüllt und entwickelt wird. Seid gespannt, es könnte Euch sogar gefallen.

Jetzt genug mit dem ganzen Kram und zum Thema Luftballon. Für Weihnachten haben wir uns selbst mit der Familie ein paar Stunden im Himmel von La Loire verschenkt. Durch diesen Anbieter von Heissluftballontouren, die es auch auf Englisch geben kann. Sag ich nur so.

Das Tour fängt von Chenonceau an (meine Nummer 1 unter den Schlösser von La Loire, sieh hier). Dann fliegt es los für über zwei Stunden, in eine Richtung die vom Wind entschlossen wird, da es nicht anders gehen kann. An diesem Tag haben wir ein unglaublich schönes Wetter gehabt. Sonnig, sanft. Der Wind hat uns über Chenonceau und Azay getragen, es war wirklich sehr schön.

Erstmal das Schloss Chenonceau, von oben gesehen. Man sieht ganz gut wie das Schloss über den Fluss Le Cher gebaut worden ist...

Chenonceau

Chenonceau

Und dann Bilder zum Thema Französischer Landschaft...

Französische Landschaft

Französische Landschaft

Wald

Französische Landschaft

Französische Landschaft

Französische Landschaft

Französische Landschaft

Französische Landschaft

Wald

Französische Landschaft

Französische Landschaft

Ich glaube ich schalte irgendwann mal hier einen zweiten Beitrag mit dem Rest der Bilder an. So schön ist dieses Land.

Bilder von dem Heissluftballon selbst kann man hier sehen.

Wünsche ein frohes Neues an allen meinen Lesern!

Giverny- Bilder aus dem Monet Garten

Nicht so weit von Paris entfernt gibt es das Haus von Monet, wo er seine letzten Jahre verbracht hat. Das Haus in sich ist schön, die Innenausstattung kommt mir wahr vor. Die Wände sind mit einer unglaublichen Anzahl an Gemälde, Bilder, bibelots beschmückt. Hokusai ist mit Gegenstände aus der Provence zu sehen, was an der Zeitpunkt in dem Künstlerkreis von Monet, Manet und Zola sehr häufig war: damals hat man alles gesammelt, was man hatte. Es war le temps de la profusion artistique, dans tous les sens.

Viel interessanter finde ich aber den Garten. Da kann man auch von profusion reden, und einen besseren Einblick im Werk von Monet haben. Ich habe welche Bilder gemacht, die ich hier vorstellen möchte:

Giverny_08

Giverny_10

Giverny_12

Giverny_14

Giverny_19

Giverny_02

Giverny_04

Giverny_06

Giverny_16

Giverny_18

Giverny_07

Giverny_09

Giverny_11

Giverny_13

Giverny

Giverny_01

Giverny_03

Giverny_05

Giverny_17

Es lebe die Natur :)

Den Link zum Museum findet man da.

Spontane Gedanken zum Thema Urlaub- Empörung

Ich habe letzter Zeit eine ganz persönliche Folge der Théorie du complot entwickelt. Das beunruhigt mich etwa: normaleweise kriege ich nix mit, wenn es die Rede von Komplott wird. Viel zu kompliziert: sie wissen die Wahrheit. Ah, ich korrigiere, und da ist das Problem: sie (wer ist sie, das ist schon problematisch) wissen von mehrere Wahrheiten. Der einer sagt mir bescheid, man ist nie auf dem Mond getreten. Der andere meint, Jeanne d'Arc ist nicht gebrannt worden, sondern hat Kinder gehabt, deren Kinder einen verborgenen Schloss in Lothringen bis heute haben. Meine Welt bricht zusammen...

Thematische Beispiele, die mich - u.a- traumatisiert haben:

- Marion Cotillard ist der Meinung, der 11.09.2001 ist gaaaaaaaaanz anders als wir es alle glauben- hab in den letzten Jahren (3? 4?) nicht wirklich mitgekriegt, worauf sie eigentlich hinaus will, klingt aber interessant aus (u.a wird einen ähnlichen Turm in Spanien erwähnt, der genau das selbe Problem- aber anders, sonst hätten wir alle davon auch bescheid gewusst- gehabt hat, und bei dem es völlig anders geworden ist, insofern keiner am Fernsehen gelogen hat. Also genau das selbe, nur doch anders, weil der Turm ja anders war). Leider geht ihre Denkensart für mich angeblich etwas zu schnell (Beispiel hier. )J'ai toujours pas compris.

- Dinosaurier der Politik und allgemein des Lebens-zwar nicht alle, aber doch welche- haben ernst behauptet, mit gutem Gewissen, DSK sei ein Opfer gewesen, und nicht das Gegenteil. Das geht auch zu schnell- zwar habe ich wesentlich weniger Zeit gehabt, so um die 2 Wochen, vor dem Ende der Schockwelle, um ihre Meinung mitkriegen zu können. Es ging vor allem darum, er hätte nicht anders machen können. Tolle Zusammenfassung der Stimmung gibt es da. Beispiel aus dem Blog von Jean-Michel. Die concierges haben sich in Paris (schicke Orte, ausschliesslich) beim Friseur gesammelt, wo ich leider zufällig auch war (warum hab ich denn einen schicken Friseur ausgesucht, das ist auch eine Frage), und haben stundenlang sich mit dem Thema und dem Thema Wichtigkeit der Schönheit bei Frauen beschäftigt. Epuisant, surtout quand on ne comprend pas tout.

Also ihr versteht jetzt warum ich mir Sorge tue: ob jemand mich da glauben kann, in dieser Welt von Unsicherheit? Doch will ich meine Chance ausprobieren. Es ist wichtig. Es ist brisant. Empörend. Und zwar:

ALLE FAHREN NACH PARIS. ALLE.

Ich glaube nicht mehr, dass alle wie ich um die 4 oder 5 Wochen Urlaub kriegen. Das ist eine Lüge. Ich glaube auch niemanden mehr, der behauptet, er hat kein Geld, ohne vorher zu überprüfen, ob er im letztem Monat nach Paris gefahren ist. Da geht es nicht ums Geld, sondern um Paris. Ich mach Statistik: noch einer nach Paris? Alleine? Zu zwei? Mit der Familie? 3 Tage? Mehr?

Meistens gibt es folgende Ereignisse: 1/ Reisende sagen vom Anfang an, sie sind pleite. Schon bevor sie die Karten gebucht haben. So erkennt man jemand, der nach Paris fahren möchte. 2/ sie planen einen Urlaub in Paris. Suchen einen günstigen Hotel, packen dann etwas verzweifelt Energieriegeln im Gepäck. Man weiss ja nie, was da passieren kann. Im Nachhinein wissen sie aber, diese Riegeln hat man normaleweise im Flughafen schon alle gegessen. Wenn sie zuviele nehmen, dann weiss man dazu noch, sie sind wenigstens schon einmal gefahren. 3/ sie werden tatsächlich pleite (Grund? Keine Ahnung!). 4/ ich erfahre davon. Drama. 5/ nein, sie haben kein Geld mehr, um einen Ausflug in DE über das Wochenende zu planen: ._.

Ich verstehe es nicht: man hat stets unter den Augen folgende Landschaften:Spreeblick. Und dann will man doch das sehen:Quais de Seine- Notre-Dame. Ich auch!!

Warum? Wieso? Ich bin doch die einzige die permanent hin und zurück aus dem Grund: "Urlaub" fliegen sollte! Denn ich weiss, was für eine tolle Stadt Paris für Touristen sein kann. Sehr gut. Zu gut.

Der nächste, der mir sagt, "ich-hab-kein-Geld-mehr", der wird von mir hören. Ich komme mit ins Gepäck, ganz diskret. An der Stelle von Energieriegeln. Alles klar?!

Das vergessene Schloss von Vaux-le-Vicomte, #2

Wie vor ein paar Tagen versprochen, hier mal neue Bilder von Vaux-le-Vicomte und seine Garten. Eine kurze Einleitung zum Schloss habe ich da geschrieben.

Vaux_le_Vicomte_19

Vaux-le-Vicomte_18

Vaux-le-Vicomte_17

Vaux_le_Vicomte_20

Vaux-le-Vicomte_21

Vaux-le-Vicomte_22

Vaux-le-Vicomte_24

Vaux-le-Vicomte_23

Vaux-le-Vicomte_25

Vaux-le-Vicomte_27

Vaux-le-Vicomte_28

Ist das nicht schön?? Ich wäre übrigens neugierig zu wissen, was ihr beste Erfahrung in Besichtigungen gewesen ist...Hat jemand hier ein lieblings Ort?

- Seite 1 von 2